Coach-Ralf

...Und wer ist dein Coach?

 

Warum ist Rumpfmuskel-Training so wichtig

Bei vielen Menschen wird die Rumpfmuskulatur kaum noch beansprucht. Immer mehr Menschen führen ihre Tätigkeiten im Sitzen aus. Wir fahren mit dem Auto oder Zug zur Arbeit, sitzen den ganzen Tag am Schreibtisch, nehmen unsere Mahlzeiten im Sitzen ein und abends wird das Sofa aufgesucht. Die Rumpfmuskulatur wird wenig beansprucht und schwächt mit der Zeit ab. Die Folge sind Rückenprobleme in Form von Verspannungen, ausgerenkten Wirbeln, bis hin zu Bandscheibenvorfällen. Eine gut trainierte Rumpfmuskulatur entlastet die Wirbelsäule sowie die Bandscheiben, da sie wie ein Korsett wirkt.

Neben dem beliebten Training in Studios oder im Freien z.B. beim Joggen vergessen viele Menschen Ihre Rumpfmuskulatur zu stärken.

Muskelaufbautraining ist für jeden geeignet 

Wenn mit wenig oder keinen Gewichten und einer korrekten Technik trainieren wird, ist ein Verletzungsrisiko kaum vorhanden. 

Es ist sinnvoll, die Rumpfmuskulatur mit speziellen Übungen unter Aufsicht eines fachkundigen Trainers ohne Zusatzgewichte zu stärken, um Verspannungen oder dauerhafte Rückenschmerzen zu vermeiden.

Besonders für ältere Menschen ist ein Aufbautraining der Rumpfmuskulatur hilfreich, um das schwächer werdende Knochengerüst zu stützen.

Aber auch junge Fitnesssportler profitieren von einen Rumpfmuskeltraining durch die Stabilisierung der Wirbelsäule.

Schließlich ist auch für „Spitzensportler“ wie z.B. Triathleten das Training der Rumpfmuskulatur notwendig, um eine stabile Technik in allen Disziplinen zu gewährleisten. Besonders im Ermüdungszustand kann der Athlet dann noch einen „sauberen“ Bewegungsablauf durchführen.

Gestärkte Rumpfmuskulatur hilft Beschwerden vorzubeugen

Ganz wichtig kann ein Aufbautraining der Rumpfmuskulatur auch dann sein, wenn bereits Beschwerden bestehen. Gerade hier kann ein gezieltes Training die Muskeln stärken und helfen, die Beschwerden zu lindern. Das Stärken der Rumpfmuskulatur hilft Rückenbeschwerden vorzubeugen.

Das klingt aber nach viel Aufwand oder?

Der Aufwand hält sich in Grenzen. Die Perfekte Lösung ist, wöchentlich einen Kurs zu besuchen, der von einem fachkundigen Trainer geleitet wird. Solche Kurse werden von guten Fitnesscentern angeboten. Mit Aufwärmen, Kräftigen und Dehnen ist der Aufwand mit einer Stunde sehr gering.

Ein guter Trainer gibt viele Tipps zu den Übungen, so dass kleine Teile des Trainings auch zu Hause wiederholt werden können. Täglich 5-10 Minuten (z.B. beim Fernsehschauen) genügen um die Muskulatur in ein paar Wochen wieder zu stärken.

Ganz wichtig ist aber die konstante Durchführung, sonst schwächen sich die Muskeln wieder ab.

www.coach-ralf.com (Januar 2012)